Michele nimmt den Kampf gegen Bargeldschmuggel auf
Erwischt mit 29.795 Euro in der Tasche
Als unsere Kollegen aus Zaventem einen Reisenden bei einer „Bargeld“-Routinekontrolle mit 29.795 Euro in der Tasche erwischten, zeigte dieser zunächst nur 9.000 Euro vor und behauptete, nicht mehr Geld bei sich zu haben. Das stellte sich letztlich als Lüge heraus, denn als unsere Kollegen ihre Überprüfung fortsetzten, fanden sie weitere 20.795 Euro, die in seinem Handgepäck, seiner Brieftasche und in einer Umhängetasche verstaut waren. Nun ist es allerdings so, dass jemand, der über unser Land in die EU einreist oder diese verlässt und Bargeld im Wert von 10.000 Euro oder mehr bei sich trägt, dies anmelden muss. Die Tatsache, dass sich dieser Passagier weigerte, dies zu tun, machte ihn in den Augen unserer Kollegen verdächtig, sodass seine Angaben an die Anti-Geldwäsche-Zelle weitergeleitet wurden. Er lieferte dem Zoll wohl allerlei Erklärungen für das Geld, aber eine Steuerprüfung und Vernehmungen durch Gericht und Polizei führten letzten Endes dazu, dass der Straftäter für ein Jahr auf Bewährung ins Gefängnis kam und die Geldsumme eingezogen wurde. Es konnte nicht belegt werden, dass der Mann die Einkünfte legal erzielt hatte, und seine Erklärungen waren völlig unglaubwürdig.
Michele: "Das ist nur eine Bargeld-Übertretung von vielen, die 2020 festgestellt wurden. Letztes Jahr haben unsere Hundestaffeln gut 4,21 Millionen Euro Bargeld entdeckt. Viele der Übertretungen in Höhe von insgesamt etwa 3,5 Millionen Euro wurden am Flughafen Zaventem durch das Bargeld-Team und die Hundestaffel abgefangen. Wie Sie wissen, sind unsere Hunde darauf trainiert, den Geruch der Tinte von Banknoten zu erkennen."
Michele und sein Hund Bella hatten sicher ihren Anteil an den Feststellungen. Aus diesem Grund wurde Michele dann auch von seinen Kollegen für die Sondermedaille für außergewöhnliche Verdienste vorgeschlagen, die er am internationalen Tag des Zolls erhielt.

Michele war nach einer 12-jährigen Karriere als Motorradfahrer bei unserer Nationalen Motorbrigade bereit für etwas Neues. Er musst nicht lange überlegen. Seit 20 Jahren arbeitet er, neben seiner Tätigkeit bei unserer GVZ&A, leidenschaftlich mit Hunden, meist mit Rottweilern. Er hat einen offiziellen Abschluss als Ausbilder gemacht und bei Hundewettbewerben bereits 13 Titel gewonnen. Ganz gleich, ob es um Spurensuche, Gehorsam oder Schutzdienst geht, nichts schreckt ihn ab. Natürlich war es dann nur noch ein kleiner Schritt, um auch für unsere Verwaltung mit einem Hund zusammenzuarbeiten.
Arbeiten während der Coronakrise nicht einfach
Michele: "Es ist eine große Ehre für mich und ich bin unserem Generalverwalter K. Vanderwaeren und den Kollegen sehr dankbar, dass mir diese Medaille verliehen wird. Dennoch war es aufgrund der Coronamaßnahmen, die am Flughafen galten, im vergangenen Jahr nicht einfach, unsere Einsätze mit den Hunden durchzuführen. Sie brauchen allerdings schon das konstante Training. Zu einem bestimmten Zeitpunkt waren so gut wie keine Passagiere mehr zugelassen. Wir haben uns dann auf die Risikoflüge konzentriert, was zu sehr guten Ergebnissen geführt hat".
Immer im Team arbeiten
Michele: "Dennoch möchte ich auch betonen, dass das Arbeiten mit einem Hund immer Teamwork ist. Damit meine ich nicht nur, dass der Hundeführer eng mit seinem Hund zusammenarbeiten muss, sondern auch, dass wir bei jedem Auftrag eine Gruppe von Kollegen unterstützen, die für bestimmte Kontrollen zuständig sind. Hier auf dem Flughafen Zaventem arbeiten Bella und ich eng mit dem Bargeld-Team zusammen. Wenn wir als Hundeführer zu Kontrollen auf der Straße oder auf einem Schiff eingesetzt werden, unterstützen wir auch stets die Kollegen der 1. Linie, die für diese Untersuchung zuständig sind, wie Scanteams, Rummage, Straßenkontrolle usw."
Eine normale Zukunft
Michele: "Ich arbeite gerne am Flughafen Zaventem und hoffe, dass wir das Coronavirus vollständig überwinden und zur Normalität zurückkehren können. Ich selbst hoffe, noch lange und erfolgreich mit Bella zusammenarbeiten zu können."
Das hoffen wir für dich, Michele, und auch im Namen von „De Schakel“ möchten wir dir herzlich gratulieren.
08.12.2021   •   Text: A.V.P.   •   Lay-out: I.D.W.   •   Übersetzung: Viviane Mertes . •   Fotos : Stephane Biebuyck
"Chinese schmuggelte 200.000 Euro aus Taiwan nach Belgien"
"Deutscher schmuggelt Bargeld im Wert von 35.000 Euro von Zaventem nach Ägypten"
"Mann am Flughafen mit 29.795 Euro in der Tasche erwischt"