©  J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch
 ©  AVP
 ©  J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch
Eindrucksvolle Vorführungen

Wenn wir von eindrucksvollen Vorführungen sprechen, dann übertreiben wir wirklich nicht. Was halten Sie von einem NH90-Hubschrauber, der einen Polizeihund anhebt, nachdem dieser zunächst aus dem tieffliegenden Helikopter gesprungen ist, um einen flüchtenden Verdächtigen zu stoppen? Oder von einem Death Ride eines Mannes mit Hund? Unser Hundeführer Vania konnte einen Erfolg mit seinem Hund verzeichnen, nachdem er zusammen mit seinen Kollegen Cedric, Jordan, Marc, Nac, Mako, Blondie und Kyara dem zahlreich erschienenen Publikum gezeigt hat, wie unsere treuen Vierbeiner effizient zum Aufspüren von Drogen eingesetzt werden. Ganz gleich, ob das Paket in einem Rucksack, einem Zelt, einem Auto oder bei einer Person, die in einer Reihe aufgestellt ist, versteckt war, unsere Spürhunde erledigten ihre Aufgabe fehlerlos und zeigten korrekt den Ort oder die Person an, wo ihr Besitzer die Drogen finden konnte. Hier zeigten unsere Hundeteams nur einen Teil ihres Könnens, denn Blondie, Kyara und Mako sind auch zum Auffinden von Bargeld ausgebildet. Der begeisterte Nac befindet sich noch in Ausbildung.

"Wir hatten auch die Gelegenheit, unsere wallonischen Hundeführer kennen zu lernen.
Jordan berichtet: „Zusammen mit noch zwei anderen Hundeführern arbeite ich in Lüttich und Gosselies. Einer dieser Kollegen ist zudem Ausbilder. Wir arbeiten hauptsächlich mit Malinois-Schäferhunden. Wir können stolz darauf sein, dass wir in Belgien eine so großartige Arbeitshunderasse haben. Der Hund, mit dem ich jetzt arbeite, ist 5 Jahre alt und wurde darauf trainiert, sowohl Drogen als auch Bargeld aufzuspüren. Wir bezeichnen ihn jedoch als passiven Hund, weil er bei der Suche diskret zwischen Gepäck und Passagieren läuft und sich dann „ruhig“ neben die verdächtige Person oder Reisetasche setzt, anstatt laut zu bellen.
Zu Hause habe ich auch noch einen Spürhund namens Jitu. Er ist 14 Jahre alt und seit drei Jahren im Ruhestand. Ich habe ihn am Ende seiner Karriere gekauft.“

„Hallo“, nickt Cédric uns freundlich zu. „Ich freue mich, hier in Koksijde teilnehmen zu können. Mein Hund ist fast 5 Jahre alt. Er hat am kommenden 12. September Geburtstag. Wie die anderen Hunde ist auch er auf das Aufspüren von Drogen und Geldscheinen (Bargeld) trainiert worden und wir möchten den
Menschen gerne zeigen, wozu wir fähig
sind.“

WVL4 National K9-Day

Letztes Jahr im Februar war ein Polizeifahrzeug in Knokke-Heist in einen schweren Unfall verwickelt. Leider wurden bei dem Unfall 5 Menschen verletzt und zwei Polizeihunde kamen ums Leben. Im Korps herrschte große Bestürzung. Mehrere Bedienstete mit einem Polizeihund zeigten in den folgenden Tagen spontan ihre Anteilnahme. Sie lernten einander besser kennen und vereinbarten, „etwas gemeinsam zu organisieren“. Aus dieser Initiative ging am 26. August die atemberaubende Organisation des ersten WVL4 National K9-Day hervor. Mehr als 300 Hunde und ihre Führer aus Zoll, Polizei, Verteidigung und Zivilschutz zeigten der Öffentlichkeit am Strand von Koksijde eindrucksvolle Vorführungen.
WVL4 National K9

WVL4 National K9-Day wirkt zunächst wie ein Zungenbrecher, aber der Name ist nicht zufällig gewählt. WVL steht für Westflandern. Die 4 symbolisiert die tolle Zusammenarbeit der Menschen und den Austausch von Mitteln zwischen den verschiedenen Diensten, die in den Polizeizonen zuständig sind: Westküste, Polder, RIHO und Vlas. K9 wird phonetisch ausgesprochen als KA und Nine, was auf das Englische „Canine“ zurückgeht, was in Deutsch „Hund“ bedeutet.


Welthundetag

Es gab auch einen Grund, warum diese Hundevorführung am 26. August stattfand. Dieser Jahrestag wurde im Jahr 2004 von der Amerikanerin Colleen Paige zum Internationalen Tag des Hundes erklärt. Colleen ist für ihren begeisterten, unermüdlichen Kampf für den Tierschutz bekannt geworden.
Anwerbung

Die Animation am Strand wurde durch verschiedene Stände auf dem Seedeich ergänzt. So nahmen Peggy De Strooper und Wouter Lagaert, unsere Kollegen vom Kommunikationsdienst Region Gent, an den gut gefüllten Vitrinen mit beschlagnahmten Fälschungen und CITES-Produkten Platz und beantworteten die Dutzenden von Fragen, die ihnen von den Schaulustigen gestellt wurden. Einige von ihnen waren sichtlich beeindruckt vom vielfältigen Aufgabenbereich unserer Zollbediensteten.

Andere wiederum waren so begeistert, dass sie sich gleich dem nächsten Stand zuwandten. Dort trafen sie unsere P&O-Kolleginnen Inge Mattens, Louise Olivier und Hannelise Boerjan vom Dienst „Employer Branding“ (Anwerbung), die den interessierten Besuchern schnell erklärten, wie man sich am besten für eine Stelle beim FÖD Finanzen bewirbt. Wenn Sie jemanden kennen, der gerne beim FÖD Finanzen arbeiten würde, verweisen Sie ihn bitte auf die Website www.jobfin.be/fr.

 

Ein aufrichtiges DANKESCHÖN

„De Schakel“ möchte sich gerne den Worten von Herrn Van Quickenborne anschließen, aber auch allen danken, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Wir haben in diesem Artikel bereits einige Kollegen genannt, aber auch Hilde Clement (Grafikdesign), Christine Van Gansbeke, Claude Steenmans, Odarak Souryavong (Kommunikation), Eric Saintjean (Logistik), die Fotografen Stephane Biebuyck und Jean-Pol Schrauwen Tchekeroul Kouch und die vielen anderen, die hinter den Kulissen gearbeitet haben, sollen hier erwähnt werden.
Liebe Kolleginnen und Kollegen, ein aufrichtiges Dankeschön!

Hervorragende Gäste

Bei einem so spektakulären Ereignis war es für Radio-, Fernseh- und Zeitungsredakteure schwierig, nicht dabei zu sein. Als Vertreter unserer Verwaltung reiste auch Generalkonsul Stephan Legein nach Koksijde, um vor der Presse zu sprechen und die teilnehmenden Kollegen zu ermutigen.
Unter all den anderen VIPs entdeckten wir den Minister für Justiz und Nordsee, Vincent Van Quickenborne. In seiner Rede gab er freimütig zu, dass wir diesen vierbeinigen Helden und ihren Betreuern viel zu verdanken haben. "Während der Überschwemmungen im letzten Monat haben sie wirklich etwas bewirkt, man denke nur an die Kilos an versteckten Drogen, die sie aufspüren konnten, und an das Geld aus der Geldwäsche (Bargeld), das sie sichergestellt haben. Im letzten Jahr waren es 4,3 Millionen Euro!" betonte er.

Unsere Hundeteams, die der Bevölkerung zeigen wollten, was sie drauf haben.

 

Würden Sie gerne für den FÖD Finanzen arbeiten? Überhaupt kein Problem

03.11.2021   •   Text: A.V.P.   •   Übersetzung: Viviane Mertes   •   Lay-out: Ilse De Witte   •   Fotos von Jean-Pol Schrauwen Tchekeroul Kouch und A.V.P.

 ©J.- P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

Herr S. Legein winkt uns mit einem Lächeln zu

© AVP

 ©  J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

© J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

 ©  J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

© J.- P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

 ©  J.-P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

 © J.- P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

 © J.- P. Schrauwen Tchekeroul Kouch

Death Ride - © J .P. Schrauwen Tchekeroul Kouch